Banner – Präsentation durch Schule mit Courage ohne Rassismus Leininger - Gymnasium Grünstadt

Am Samstag den 10.09. fand in der Grünstädter Fußgängerzone anlässlich der vom Beirat für Migration und Integration sowie der Gleichstellungsbeauftragten der VG und der Stadt veranstalteten Themenwoche „50 Jahre Migration in Grünstadt“ ein „Fest der Nationen“ statt. Mit dabei war unter anderem die „Wer sonst? – AG“ des
Leininger-Gymnasiums Grünstadt. Die Schülerinnen und Schüler stellten dabei
ihre Aktivitäten im Projekt SOR-SMC vor und informierten die Besucher über weitere interessante Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung sowie die Arbeit des lokalen Aktionsplans im Landkreis Bad Dürkheim im Rahmen des Bundesförderprogrammes „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“. Unter
anderem wurden unter dem Motto „Bunt statt braun“ ein Kinderschminken angeboten sowie mit Hilfe der Besucher eine kunterbunte Plakatwand gestaltet. Auch zahlreiche bunte Gummibärchen wurden als Botschafter für Vielfalt und Toleranz eingesetzt und mit Infozetteln versehen an Laufkundschaft verteilt.

Auszug aus dem Newsletter 3/2011 der

Landeskoordination SOR-SMC
Landeszentrale für poltische Bildung
Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz
Tel.: 06131 - 16-2975 oder 2981
Fax: 06131 - 16-2980
E-Mail: una.patzke@politische-bidlung-rlp.de

Infostand in Wachenheim

Am Samstag, 06. August 2011 stand das Musikfetival: „Haisel Soundz", am Burgtalweiher vor dem Wachenheimer Badehaisel für unter dem Motto „Schau nicht weg – Zivilcourage".

In diesem Rahmen beteiligte sich auch der Lokale Aktionsplan Bad Dürkheim mit einem Infostand.

Presseartikel der Rheinpfalz herunterladen

Fortsetzung der Öffentlichkeitskampagne „…stolz ein Deutscher …"

Unsere Plakataktion, wie wir Sie in den Jahren 2009 und 2010 im Rahmen der Öffentlichkeitskampagne durchführten, wird im Jahr 2012 weiter getragen.
Die Aktion wird erweitert und auf Landesebene, für den Lap Bad Dürkheim kosten neutral, mit aktuellen Logos, durchgeführt.
Träger der Aktion ist das Kuratorium Weltweite Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung der Evangelischen Kirche der Pfalz.
Die Plakataktion wird in der zweiten Januarwoche gestartet. Gedruckt werden jede Serie (4 Plakate A3 und 4 Plakate A4) in einer Auflage von je 1000 Stück.
Zum Aushang werden sie verschickt an alle Pfarrämter, Pfarrer im Schuldienst, an alle übergemeindlichen Dienste und Tagungsstätten der Landeskirche sowie an alle 60 Beratungsstellen des Diakonischen Werkes. Die Plakate werden in Schaukästen und Empfangsräumen ausgehängt und ggf. im Religionsunterricht verwendet werden. In der Regel hängen die Plakate jeweils 6-8 Wochen in den entsprechenden Einrichtungen.