Öffentlichkeitskampagne Lap Bad Dürkheim

„Toleranz und Akzeptanz gegenüber Menschen anderer Herkunft und anderer Sprache sind beim Deutschen Sportbund, seinen Verbänden und Vereinen schon seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit und gelebte Praxis. Der Slogan der 70er Jahre behält seine geradezu zeitlose Gültigkeit: Sport spricht alle Sprachen! 

Die Sportvereine sind in unserer Gesellschaft längst der Integrationsfaktor Nummer eins.

 

Sportvereine vermitteln Toleranz, Streitanstand und Regelakzeptanz. Wenn Menschen jenseits von Weltanschauung, Herkunft und Nationalität sich im Training und Wettkampf begegnen, bleibt für tiefgehende Vorbehalte kein Platz.“ (Zitat: Manfred von Richthofen / Präsident des Deutschen Sportbundes)

Auf Grund dieser Erkenntnisse entwickelte der Begleitausschuss gemeinsam mit dem Südwestdeutschen Fußballverband, dem Protestantische Dekanat Bad Dürkheim in Kooperation mit der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, das Konzept der Bannerwerbe - Aktion. 

Es sollen Banner mit den Logos des Laps, in der Größe von 1m x 6m, in einer 100 Stück Auflage an allen Sportplätzen, Sportanlagen (z.B. Skaterparks etc.), sowie an kreiseigenen Gebäuden (z.B. Turnhallen) für mindestens 3 Jahre aufgehängt werden.

Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und Sportvereine bearbeiten mit Ihrem Klientel die Inhalte bzw. die Bedeutung des Banners und nehmen so an der Maßnahme "Sport, als ein Medium der Integration" im Sinne von "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" teil.

Alle Kooperationspartner und aktiv Beteiligte an dieser Aktion erteilen somit Gewalt, Intoleranz und rechtsextremistischen Auswüchsen eine klare Absage.

Zum Thema: