Vielfalt, Toleranz und Demokratie nachhaltig verankern!

Inhalt:
Es handelt sich hierbei um eine Israelreise für ca. 15 deutungsmächtige Multiplikatoren, wie beispielsweise Politiker des Landkreises. Diese sollen sich auf Bildungsfahrt begeben um sich so auch weiterhin professionell an der antirassistischen Bildung im Landkreis zu beteiligen. Dies sorgt für die nachhaltige Sicherung der Arbeit für Vielfalt, Demokratie und Toleranz innerhalb des Landkreises auch über eine Förderung durch das Bundesprogramm hinaus.   
Deutungsmächtige Akteure sollen sich mit der jüdischen Kultur auseinandersetzen um im Transfer in der eigenen Heimat die Herausforderung durch den "clash of civilisations" besser zu verstehen.
Die Teilnehmer erlangen durch diese Bildungsreise interkulturelle Kompetenzen, bringen ihre Erfahrungen mit nach Hause und beugen somit der Fremdenfeindlichkeit vor.